Start Panorama Ausland Türkei Istanbul: Mietapps treiben Mieten in die Höhe

Türkei
Istanbul: Mietapps treiben Mieten in die Höhe

Experten zufolge könnten Apps für Tagesmieten ein entscheidender Faktor sein, der zu den Wohnungsproblemen in der größten Stadt der Türkei beiträgt.

Teilen

Istanbul – Die Mieten in Istanbul steigen seit einiger Zeit aufgrund verschiedener Faktoren. Die starke Nachfrage von Ausländern und Studenten scheint der Hauptgrund für den rasanten Anstieg der Mieten zu sein, die laut einer Statistik im vergangenen Jahr in Istanbul um 145 Prozent in die Höhe geschnellt sind.

Aber Experten zufolge könnten Apps für Tagesmieten, wie etwa Airbnb, ein entscheidender Faktor sein, der zu den Wohnungsproblemen in der größten Stadt der Türkei beiträgt. Die Zahl der Zimmer, die in der Millionenstadt zur Tagesmiete angeboten werden, hat sich in den letzten vier Jahren verdreifacht, berichtet Hürriyet.

„Die Tagesmiete ist ein Grund für den Anstieg der Mietpreise“,  so Nilüfer Kas, eine Immobilienexpertin, gegenüber Hürriyet. Im Jahr 2018 wurden 13.000 Zimmer zur Tagesmiete auf einer beliebten App angeboten, aber diese Zahl stieg auf 22.000 im Jahr 2021 und auf mehr als 40.000 im letzten Quartal 2022, fügte Kas hinzu.

„Diese Zahlen beziehen sich nur auf die tägliche Vermietung über die App. Die tatsächliche Zahl könnte aber bei 100.000 liegen“, sagte sie.

„Tausende von Immobilien werden über verschiedene Anwendungen zur Tages- und Stundenmiete angeboten“, so Hakan Akdoğan, der Vorsitzende von TÜGEM, einem Verband für Immobilienberater.

„Ein unzureichendes Angebot an Häusern, hohe Immobilienpreise, steigende Baukosten … all diese Faktoren treiben die Mieten in die Höhe“, sagte er.

Akdoğan merkte an, dass Russen und Ukrainer, die wegen des Krieges aus ihren Ländern fliehen, Häuser in Istanbul und der südlichen Provinz Antalya mieten. „Sie mieten Häuser für kurze Zeit, aber zu höheren Preisen, und einige von ihnen zahlen die Jahresmiete in bar. So sind hohe Mieten für Vermieter normal geworden“, erklärt Akdoğan weiter.

Auch interessant

– Türkei –
Ukraine-Krieg: Mieten steigen in Antalya um bis zu 300 Prozent

Die Miet- und Immobilienpreise in der türkischen Provinz Antalya sind seit Beginn des russisch-ukrainischen Krieges in die Höhe geschnellt, da Russen und Ukrainer, die aus ihren Ländern fliehen mussten, dort Immobilien erwerben.

Ukraine-Krieg: Mieten steigen in Antalya um bis zu 300 Prozent