Start Startseite Wirtschaft Türkei: Inflation fällt auf niedrigsten Stand seit 2017

Wirtschaft
Türkei: Inflation fällt auf niedrigsten Stand seit 2017

Nach den im Juli erfolgten Maßnahmen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, ist die Inflation in der Türkei erneut gefallen und erreichte im September den niedrigsten Stand seit Juli 2017.

(Beispielfoto: nex24)
Teilen

Ankara – Nach den im Juli erfolgten Maßnahmen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, ist die Inflation in der Türkei erneut gefallen und erreichte im September den niedrigsten Stand seit Juli 2017.

Der September lag laut dem Statistikinstitut der Türkei (TürkStat) mit 9,26 Prozent unter dem Wert von 15,01 Prozent im Juli und erreichte somit den niedrigsten Stand seit Juli 2017.

Die Institution sagte, dass im August die höchste jährliche Preissteigerung bei alkoholischen Getränken und Tabak mit 43,86 Prozent verzeichnet wurde.

„Gesundheit mit 15,41 Prozent, Dienstleistungen mit 14,98 Prozent, Hotels, Cafés und Restaurants mit 14,87 Prozent und Bildung mit 14,00 Prozent waren die anderen Hauptgruppen, in denen hohe jährliche Steigerungen verzeichnet wurden“, so TürkStat.

Am Dienstag ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur Anadolu, dass eine Gruppe von 14 Ökonomen im September einen durchschnittlichen jährlichen Anstieg der Verbraucherpreise um 9,64 Prozent prognostizierte.

Im vergangenen Juli ließ der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan die Leitzinsen um 4,25 senken und erntete dafür von der Opposition und auch von hiesigen Politikern und Medien viel Kritik und Spott.

Auch wenn die Europäische Zentralbank bereits vor der Türkei bei ihrer letzten Sitzung die Leitzinsen auf einem historischen Tiefstand von 0,0 Prozent ließ und die US-Notenbank erstmals seit der Finanzkrise ihre Zinsen senkte, waren „Erdogan hat sich verzockt!“ oder „Erdogan fährt die Wirtschaft gegen die Wand“ gängige, dem Anschein nach schadenfreudige Schlagzeilen.

Erdogans Entscheidung habe sich bisher jedoch als rational erwiesen, berichtet die Wirtschaftszeitung Handelsblatt. Nicht nur die Inflation ist wie geplant zurückgegangen – von 25 Prozent im Oktober vergangenen Jahres auf eine Inflationsprognose von 13,9 Prozent für 2019, sondern auch der Wert der türkischen Lira hat sich verbessert. 

Zum Thema

– Türkisch-amerikanische Beziehungen –
100 Milliarden Dollar: Türkisch-amerikanische Wirtschaftsvereinigung legt Fahrplan vor

Der Türkisch-Amerikanische Wirtschaftsrat (TAİK) wird seinen Fahrplan zur Steigerung des Handelsvolumens auf 100 Milliarden Dollar auf einer Veranstaltung in dieser Woche in New York vorstellen.

100 Milliarden Dollar: Türkisch-amerikanische Wirtschaftsvereinigung legt Fahrplan vor