Start Auto & Motor Auto-Ratgeber Fahrt in den Urlaub: Klimaservice für den Sommer

Auto-Ratgeber
Fahrt in den Urlaub: Klimaservice für den Sommer

Für die Fahrt in den Sommerurlaub ist eine funktionstüchtige Klimaanlage unabdinglich, besonders, wenn es in Länder geht, die um die Jahreszeit traditionell sehr hohe Temperaturen haben.

(Symbolfoto: pixa)
Teilen

Klimaservice für den Sommer

Für die Fahrt in den Sommerurlaub ist eine funktionstüchtige Klimaanlage unabdinglich, besonders, wenn es in Länder geht, die um die Jahreszeit traditionell sehr hohe Temperaturen haben.

Generell ist die Pflege der Klimaanlage unproblematisch, allerdings ist auch sie nicht wartungsfrei. Daher empfiehlt es sich, sie in regelmäßigen Abständen einer Überprüfung zu unterziehen und einen Klimaservice in einer Werkstatt in Anspruch zu nehmen. Eine einwandfrei laufende Klimaanlage ist außerdem für die Sicherheit wichtig: Funktioniert sie bei Hitze nicht, kann das die Konzentration des Fahrers beeinträchtigen.

Wie oft sollte der Klimaservice vorgenommen werden?

Wenn sich nach dem Einschalten der Klimaanlage ein unangenehmer Geruch im Fahrzeug breit macht, sollte möglichst schnell gehandelt werden. Schimmel, Pilze oder Bakterien dürfen erst gar nicht in der Anlage Fuß fassen, weshalb eine Desinfektion in einer Kfz-Werkstatt etwa alle 12 Monate durchgeführt werden sollte.

Ansonsten können sich die Mikroorganismen auf Verdampfer und/oder Gebläsekasten ausbreiten. Der Innenraumfilter ist ebenfalls regelmäßig zu wechseln. Dazu macht der Hersteller meist in dem Serviceheft des Fahrzeugs genaue Angaben. Der Trockner sollte auch nicht länger als 2 Jahre laufen, bevor er ausgetauscht wird, da es aufgrund eines schwächeren Trockners andernfalls zu einem Anstieg im Wasseranteil kommt, der zur Korrosion führen kann.

Klimaanlagen verlieren über Zeit außerdem an Kühlmittel, was nicht nur zu einer nachlassenden Kühlleistung, sondern auch zu einer eingeschränkten Schmierung des Verdichters führt, da dem Kühlmittel Öl zugesetzt ist. Kommt es so zur Austrocknung der Dichtungen und einem beschädigten Verdichter, kann es schnell sehr teuer werden.

Funktionsweise der Klimaanlage im Auto

Die Klimaanlage vermengt Warm- und Kaltluft, um die Temperatur im Fahrgastraum des Fahrzeugs zu regeln. Ein spezielles Kältemittel wird in einem geschlossenen Kreislauf geführt und dabei von dem Kompressor unter Druck gesetzt, der das Mittel verflüssigt. Via eines Ventils kommt das Kältemittel in den Verdampfer, wo es wieder in die gasförmige Form zurückgeführt wird. Während dieses Vorgangs entzieht es der Umgebung Wärme. Dadurch wird die Frischluft abgekühlt und entfeuchtet.

Was umfasst einen Klimaservice?

Für den Klimaservice sollte immer nur eine Fachwerkstatt mit einem Klimaservicegerät und entsprechenden Kfz-Experten genutzt werden, da ungeschultes Personal bei falscher Wartung Schäden an der Anlage verursachen können.

Zuerst wird mit einer Funktions- und Sichtprüfung aller Komponenten der Klimaanlage begonnen, darunter Kompressor, Verdampfer, Kondensator und Expansionsventil. Darüber hinaus wird die Anlage mit Ozon desinfiziert, das Kältemittel ausgetauscht, das Öl für die Schmierung des Kompressors ergänzt und die Anlage repariert, wenn es nötig ist. Häufige Defekte sind hier poröse Dichtungen oder Schläuche und Rost sowie lädierte Klimakondensatoren.

Mit welchen Kosten sollte man rechnen?

Etwa 70 € sollte für die Neubefüllung der Klimaanlage veranschlagt werden. Darin enthalten sind die Arbeitszeit des Experten, das Entleeren der Klimaanlage, das Kältemittel und das Befüllen der Anlage. Für die Desinfektion der Klimaanlage sollten etwa 25 € bis 40 € eingeplant werden. Weitere Kosten entstehen durch den eventuellen Ersatz der Komponenten, wenn diese Schäden davongetragen haben.

Schonung der Klimaanlage

Es ist eine gute Idee, die Klimaanlage ab und zu einzuschalten, um die Entwicklung unangenehmer Gerüche zu vermeiden und für elastische Dichtungen zu sorgen.

Facebook Kommentare