Start Politik Ausland Währungsnews Türkische Lira fällt nach Trump-Drohung

Währungsnews
Türkische Lira fällt nach Trump-Drohung

Die türkische Lira hat nach dem drohenden Tweet des US-Präsidenten vom Sonntagabend an Wert verloren und wurde Montagmorgen mit 5,54 gehandelt. 

(Symbolfoto: aa)
Teilen

Istanbul (nex) – Die türkische Lira hat nach dem drohenden Tweet des US-Präsidenten vom Sonntagabend an Wert verloren und wurde Montagmorgen mit 5,54 gehandelt. Vor dem Tweet lag der Wert noch bei 5,45.

Trump drohte der Türkei mit „wirtschaftlicher Vernichtung“, falls sie nach dem Abzug der US-Truppen aus Syrien „Kurden angreifen“ würden.

Nach politischen Spannungen mit den USA war die türkische Währung im vergangenen Jahr in eine Abwärtsspirale geraten und erreichte am 12. August ein Rekord-Tief, bei dem der Kurs auf 7,0458 gefallen war. Als ein türkisches Gericht den seit Jahren inhaftierten US-Pastor Charles Brunson frei ließ, entspannte sich die Lage zwischen den beiden NATO-Partnern wieder, woraufhin die Lira einen monatelangen Aufwärtstrend startete und Anfang Dezember vergangenen Jahres auf bis zu 5,23 stieg.

Ankara bezeichnet Trumps Äußerungen als „irrational“

Der türkische Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, nannte die Äußerungen Washingtons, dass die Türkei „Kurden angreife“, irrational. Das Land bekämpfe Terrororganisationen wie die PKK oder dessen verlängerten Arm in Syrien, die YPG und den IS.

In einer Erklärung sagte Ibrahim Kalin, Sprecher Erdogans: „Das Problem ist, dass PKK/PYD/YPG versuchen, eine Ordnung zu schaffen, indem sie Kurden, die ihnen nicht gehorchen, und ihre terroristischen Aktivitäten gegen unser Land unterstützen, unterdrücken.“

„Es besteht kein Zweifel, dass eine Terrorgruppe kein Verbündeter der USA sein kann“, sagte Kalin.

 

Facebook Kommentare