Start Panorama Ausland Airlinenews Turkish Airlines plant Fluggesellschaft mit Albanien

Airlinenews
Turkish Airlines plant Fluggesellschaft mit Albanien

Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) wird ein Joint Venture in Albanien gründen.

TEILEN
(Symbolfoto: nex24)

Ankara (nex) – Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) wird ein Joint Venture in Albanien gründen.

In einer Erklärung gab die halbstaatliche Fluggesellschaft am Mittwoch bekannt, dass das neue Unternehmen im Bereich des Personen- und Güterverkehrs tätig sein wird.

„Das geplante Unternehmen wird mit einem Kapital von bis zu 30 Millionen Dollar gegründet“, sagte THY.

Wie THY weiter mitteilte, werde die türkische Fluggesellschaft 49 Prozent und das Investitionsunternehmen MDN Investment SHPK 41 Prozent der Anteile halten. Die restlichen 10 Prozent sollen Albcontrol, die den Luftraum und den Luftverkehr Albaniens verwaltet und die Regierung Albaniens vertritt, gehören.

Am Mittwoch gab Turkish Airlines in einer weiteren Erklärung  bekannt, Linienflüge nach Lusaka, der Hauptstadt Sambias, aufzunehmen.

Turkish Airlines erwirtschaftete im ersten Halbjahr dieses Jahres etwa 5,9 Milliarden Dollar des Gesamtumsatzes, während das Unternehmen fast 25.000 Mitarbeiter beschäftigte, darunter mehr als 4.500 Piloten.

Von Januar bis Juli dieses Jahres beförderte die Fluggesellschaft 43,2 Millionen Passagiere, während 2017 rund 68,6 Millionen Passagiere mit einer Auslastung von 79,1 Prozent befördert wurden.

Turkish Airlines, gegründet 1933, fliegt mit einer Flotte von 325 Flugzeugen mehr als 300 Ziele in über 120 Ländern an. Gemäß den Zielen der Fluggesellschaft für das Jahresende rechnet das Unternehmen damit, im Jahr 2018 75 Millionen Passagiere befördern zu können.

Insgesamt 50,88 Prozent der Aktien der Fluggesellschaft sind an der türkischen Börse Borsa Istanbul öffentlich gehandelt, der Rest befindet sich im Besitz des Turkey Wealth Fund. Das Unternehmen hat einen Marktwert von 3,9 Milliarden Dollar.

Mit der Eröffnung des dritten Flughafens in Istanbul soll das Unternehmen Turkish Cargo bis 2023 zu einem der fünf größten Frachtunternehmen der Welt werden, so CEO Ilker Ayci gegenüber türkischen Medien.

Er gehe davon aus, dass neue Partnerschaftsabkommen mit Turkish Airlines auf dem neuen Flughafen von Istanbul weitergehen würden.

Aycı zählte Afrika, China und Indien als die Regionen auf, in denen das Unternehmen wachsen will.

„Wir werden in Afrika weiter wachsen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auch auf China und Indien“, sagte er und fügte hinzu, dass das Unternehmen verschiedene Wege beschritten habe, um in den geschlossenen chinesischen Markt einzutreten.

Der Turkish Airlines-Chef wies auch darauf hin, dass seine Fluggesellschaft nun 51 Destinationen in Afrika anfliege und plane, diese Zahl auf 55 zu erhöhen.

 

Facebook Kommentare

TEILEN