Start Digital Corona-Pandemie Corona-Krise: Onlinedienste helfen durch den Alltag

Corona-Pandemie
Corona-Krise: Onlinedienste helfen durch den Alltag

Auf einmal ging es ganz schnell. Noch vor wenigen Monaten war der Coronavirus für die meisten Menschen in Deutschland nichts weiter als etwas, über das man in den Nachrichten liest. Der Virus war damals hauptsächlich im asiatischen Raum ausgebreitet und machte nicht den Anschein, sich in Europa zu einem ernsten Problem zu entwickeln.

(Symbolfoto: nex24)
Teilen

Auf einmal ging es ganz schnell. Noch vor wenigen Monaten war der Coronavirus für die meisten Menschen in Deutschland nichts weiter als etwas, über das man in den Nachrichten liest. Der Virus war damals hauptsächlich im asiatischen Raum ausgebreitet und machte nicht den Anschein, sich in Europa zu einem ernsten Problem zu entwickeln.

Innerhalb von wenigen Wochen änderte sich die Situation rapide. Ein Land nach dem anderen schloss seine Grenzen und verhängt Ausgangssperren für seine Bewohner. Auch in Deutschland besteht die Chance, dass bald eine Ausgangssperre eingeführt wird und niemand mehr ohne triftigen Grund nach draußen darf.

Was tut man also, wenn man in seinen eigenen vier Wänden eingesperrt ist? Und noch viel wichtiger: wie stellt man sicher, dass die eigene Gesundheit nicht unter der Selbstisolation leidet? Schließlich ist es zur Zeit wichtiger als je zuvor, gesund zu bleiben und das eigene Immunsystem zu stärken.

Zum Glück gibt es einige Dienstleister, die Ihnen dabei helfen können. Trotz der Ausgangssperren können Sie mit den Produkten dieser Firmen dafür sorgen, dass Ihre Gesundheit geschützt bleibt. Einige dieser Dienstleister stellen wir nun vor.

(Symbolfoto: pixa)

Coronavirus-Tests

Viele Experten haben bereits betont, dass die Isolierung des Großteils der Menschheit keine dauerhafte Lösung für die Coronavirus-Krise darstellen kann. Bereits jetzt wird angenommen, dass die wirtschaftlichen Folgen der Krise desaströs sein werden. Welche Ausmaße diese annehmen, wenn die derzeitige Situation noch mehrere Monate andauert, darf man sich kaum vorstellen.

Die Lösung muss daher sein, dass möglichst viele Menschen auf den Virus getestet werden und dann ein Modell entwickelt wird, wie die Situation bis zum Erscheinen eines Impfstoffs geregelt wird. Zum Glück gibt es bereits einige Unternehmen, die Tests für Deutsche anbieten. Sogar noch besser: die Tests werden in der Regel von den Krankenkassen bezahlt und sind für die Bevölkerung damit gratis.

Online-Apotheken

In den Zeiten des Coronavirus wird eine Sache besonders wichtig: die medizinische Versorgung der Bevölkerung. Das betrifft nicht nur Coronavirus-Patienten, sondern auch Menschen, die an anderen Krankheiten leiden und dafür eventuell verschreibungspflichtige Medikamente benötigen. Es ist wohl keinem Menschen zu verübeln, wenn dieser im Moment nur ungern eine Arztpraxis oder Apotheke betreten und dort den Kontakt zu Coronavirus-Infizierten riskieren würde.

Die Lösung für dieses Problem kommt von den Online-Apotheken. Mittlerweile gibt es verschiedene Dienste im Internet, bei denen Menschen auch verschreibungspflichtige Medikamente ganz einfach online kaufen können. Diese Dienste bieten auch eigene Ärzte an, die eine Telediagnose durchführen und bei Bedarf die passende Medizin verschreiben können. In Deutschland ist DoktorABC eine sehr beliebte Wahl. Viele Menschen nutzen diesen Dienst jeden Tag und sparen sich damit den Weg zum Arzt oder zur Apotheke.

Online-Supermärkte

Nicht nur Medizin kann heutzutage online gekauft werden, sondern auch Lebensmittel. Viele Supermarktketten, wie zum Beispiel Rewe, Edeka oder Real, bieten ihren Kunden bereits die Option an, über das Internet dort einzukaufen und die Waren direkt an die Haustür geliefert zu bekommen. Auch der Internetriese Amazon hat bereits mit dem Lieferdienst Amazon Fresh Lebensmittel in sein Sortiment aufgenommen.

Das Problem mit den Online-Supermärkten ist derzeit jedoch, dass diese stark ausgelastet sind. Daher verzögert sich die Lieferzeit bei vielen Anbietern derzeit auf bis zu eine Woche oder sogar noch länger. Bestellen Sie daher am besten rechtszeitig und planen Sie längere Wartezeiten ein.

Fazit

In Selbstisolation zu leben, ist für keinen Menschen einfach. Neben den fehlenden sozialen Kontakten ist vor allem die Versorgung mit wichtigen Gütern wir Nahrungsmitteln oder Medizin für viele Menschen derzeit schwieriger als zuvor. Allerdings gibt es einige Unternehmen, die Ihnen mit diesem Problem helfen können.

Online-Dienste können Ihnen dabei helfen, diese schwierige Zeit ein wenig einfacher zu gestalten und gleichzeitig Ihre Gesundheit zu schützen. Denken Sie daran, dass der beste Weg zur Bekämpfung des Virus derzeit die Isolation der Bevölkerung darstellt. Bis die Regierungen einen neuen Plan entwickeln, sollte jeder Mensch den Kontakt zu Fremden weitgehend meiden.

Auch interessant

– Corona-Pandemie –
Türkei-Deutsche: Die haben hier schneller reagiert als in Deutschland

Obwohl die Türkei zu den Ländern gehört, die am schnellsten mit Maßnahmen auf die sich anbahnende Corona-Krise reagierte, bezeichnete das Nachrichtenmagazin Focus den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „Corona-Ignoranten“ und behauptete, er habe zu lange gezögert.  In der Türkei lebende Deutsche widersprechen den Behauptungen des Focus jedoch.

Türkei-Deutsche: Die haben hier schneller reagiert als in Deutschland