Start Panorama Ausland Wirtschaft Corona-Virus: Auftragsplus von rund zwei Milliarden Euro für türkische Textilindustrie

Wirtschaft
Corona-Virus: Auftragsplus von rund zwei Milliarden Euro für türkische Textilindustrie

Die türkische Textilindustrie erwartet wegen der Auswirkungen des Coronavirus einen Auftragszuwachs von bis zu zwei Milliarden US-Dollar, so das Handelsblatt am Donnerstag. 

(Archivfoto: AA)
Teilen

Istanbul – Die türkische Textilindustrie erwartet wegen der Auswirkungen des Coronavirus einen Auftragszuwachs von bis zu zwei Milliarden US-Dollar. Für die Türkei ist das die Chance, internationale Bekleidungsfirmen von ihren Vorzügen zu überzeugen, so das Handelsblatt am Donnerstag.

„Viele bekannte Marken haben bereits Verhandlungen für die Produktion neuer Saisonware mit uns aufgenommen“, zitiert die Zeitung Hadi Karasu, Präsident des türkischen Verbandes der Textilproduzenten (TGSD).

Viele Fluggesellschaften haben demnach ihre Verbindungen von und nach China eingestellt. Die mit der Bekämpfung des Coronavirus einhergehenden Quarantänemaßnahmen und Verkehrsbeschränkungen setzten besonders chinesischen Textilunternehmern zu, berichtet das Handelsblatt weiter. Davon profitiere jetzt die türkische Textil- und Bekleidungsindustrie.

Die Türkei ist der weltweit sechstgrößte Hersteller von Baumwolle. Zahlreiche bekannte Marken wie  C&A, H&M oder Boss lassen demnach in der Türkei produzieren. Die türkische Textilindustrie beschäftige fast ein Zehntel aller Arbeitnehmer des Landes.