Start Finanzen Selbstständigkeit Erfolgreich im Einzelhandel: Welche Chancen haben Start-ups?

Selbstständigkeit
Erfolgreich im Einzelhandel: Welche Chancen haben Start-ups?

Was könnte es Schöneres für Existenzgründer geben, als die eigene Geschäftsidee zu realisieren und dabei auch noch dauerhaft Erfolge feiern zu dürfen? Mit diesem Ziel vor Augen setzen viele Angestellte im Einzelhandel ihre Pläne in die Tat um und trauen sich den Schritt zu, ein eigenes Geschäft zu eröffnen – inklusive sämtlicher Risiken, die damit verbunden sind.

(Beispielfoto: pixa)
Teilen

Die beste Grundlage für beruflichen Erfolg im Einzelhandel ist nach wie vor die dreijährige Ausbildung. Ob diese im Supermarkt, beim Schreibwarenhändler oder in einem Spielzeuggeschäft absolviert wird – die wirtschaftlichen Abläufe im Einzelhandel gleichen sich, und zwar unabhängig von der jeweiligen Branche. Doch welche Möglichkeiten haben frisch gebackene Einzelhändler, wenn sie ein Start-up gründen wollen?

Franchising: geringes Risiko für Neugründer

Was könnte es Schöneres für Existenzgründer geben, als die eigene Geschäftsidee zu realisieren und dabei auch noch dauerhaft Erfolge feiern zu dürfen? Mit diesem Ziel vor Augen setzen viele Angestellte im Einzelhandel ihre Pläne in die Tat um und trauen sich den Schritt zu, ein eigenes Geschäft zu eröffnen – inklusive sämtlicher Risiken, die damit verbunden sind.

Ein relativ überschaubares Risiko gehen Neugründer ein, wenn sie auf ein bewährtes Franchise-Konzept setzen. Doch was ist ein Franchise Unternehmen und welche Chancen bieten sich für Start-ups?

Die weltweit größte Fastfoodkette mit dem roten „M“ hat es vorgemacht und auch ihr größter Konkurrent expandiert im rasanten Tempo: Franchising funktioniert und erfreut sich gerade in der Gastronomie wachsender Beliebtheit.

Das zeigen auch aktuelle Zahlen: In Deutschland gibt es mittlerweile rund 1000 Franchise Unternehmen, Tendenz steigend.

Erprobte Geschäftsidee für mehr Sicherheit

Franchise-Konzepte basieren auf einer bereits erprobten Geschäftsidee, die der Franchisegeber seinen Partnern zur Verfügung stellt. Da diese Idee in mehreren Pilotbetrieben getestet wurde, können sich Jungunternehmer ziemlich sicher sein, dass sie damit auch den erwünschten Erfolg erzielen.

Ein weiterer Vorteil für Neugründer: Franchise Unternehmen schulen ihre Partnerbetriebe regelmäßig, um sie mit dem System und der jeweiligen Unternehmensphilosophie vertraut zu machen. Schließlich gehören die Bildung und der Aufbau einer gemeinsamen Marke zum Erfolgsrezept eines gut durchdachten Franchise Systems.

Vorhandenes Geschäft übernehmen

Besonders im Bereich der Dienstleistungen ist der wirtschaftliche Erfolg eines Geschäfts abhängig von einer treuen und wenn möglich wachsenden Stammkundschaft.

Wer ein komplett neues Geschäft mit einer ebenfalls ganz neuen, innovativen Idee eröffnen möchte, muss sich zunächst einen eigenen Kundenkreis aufbauen. Das wiederum setzt ein gut durchdachtes Marketingkonzept voraus, dessen Umsetzung in den meisten Fällen einen erheblichen Teil des Startkapitals verbraucht.

Etwas einfacher sieht es aus, wenn man sich für die Übernahme eines bereits vorhandenen Betriebs entscheidet. Ob Friseursalon, Restaurant oder Konditorei – der wirtschaftliche Vorteil besteht vor allem im Gewinn der Stammkundschaft. Der neue Geschäftsinhaber steht dann vor der Herausforderung, diese Stammkundschaft zu halten und im Idealfall weiter auszubauen.

Auch interessant

– Startup Istanbul –
500 Start-Ups, 500 Investoren: Istanbul setzt innovative Trends

Die erste Million ist immer die schwerste – so lautet ein oft zitiertes Sprichwort, wenn es um das Thema “vom Tellerwäscher zum Millionär” geht. Schon lange ist jedoch aus dem einst amerikanischen Traum ein globaler Traum geworden.

500 Start-Ups, 500 Investoren: Istanbul setzt innovative Trends

Facebook Kommentare