Start Panorama Ausland Argentinien Nach Aussagen über Pädophilen-Ring: Ex-Playmate Natacha Jaitt tot aufgefunden

Argentinien
Nach Aussagen über Pädophilen-Ring: Ex-Playmate Natacha Jaitt tot aufgefunden

Im vergangenen Jahr beschuldigte sie hochkarätige Persönlichkeiten aus dem Sport- und Showbusiness, Teil eines VIP-Pädophilenrings zu sein - am Samstag wurde das 41-jährige Ex-Playmate tot aufgefunden. 

(Foto: Screenshot/Twitter)
Teilen

Buenos Aires (nex) – Im vergangenen Jahr beschuldigte sie hochkarätige Persönlichkeiten aus dem Sport- und Showbusiness, Teil eines VIP-Pädophilenrings zu sein – am Samstag wurde das 41-jährige Ex-Playmate tot aufgefunden.

Das Model Natacha Jaitt warnte in einem Tweet bereits im April 2018, dass sie wegen ihren Aussagen zu dem Pädophilenring in Gefahr sei, berichtet die „Buenos Aires Times“.

„WARNUNG: Ich werde keinen Selbstmord begehen, ich werde nicht zu viel Kokain nehmen und in einem Bad ertrinken oder mich erschießen“, schrieb sie im vergangenen April. „Wenn das passiert: ICH WAR ES NICHT. Bewahrt diesen Tweet auf“, schrieb Jaitt.

Zu den Vorwürfen einer Kokain-Überdosis als Todesursache, sagte ihr Bruder, dass sie schon lange keine Drogen mehr nehme und sich der Risiken des Konsums sehr bewusst war.

Er werde dafür kämpfen, dass die Öffentlichkeit und die Ermittler wissen, dass ihr Tod kein Unfall war und sie auch keinen Selbstmord begangen habe. Wie die Buenos Aires Times weiter berichtet, schließe die Polizei auch die Möglichkeit eines Mordes nicht aus. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Jaitt war Mutter zweier Kinder.

Auch interessant

– Operation Dark Room –
Horror-Fälle in Norwegen: Kinder wurden zum Sex mit Tieren gezwungen

Die Taten klingen wie aus einem Horrorfilm und sind kaum vorstellbar. Die norwegische Polizei fasste bei landesweiten Razzien 20 Männer, die sich an Kindern aller Altersstufen, inklusive Säuglingen, vergriffen haben sollen.

Horror-Fälle in Norwegen: Kinder wurden zum Sex mit Tieren gezwungen

 

 

 

 

 

Facebook Kommentare