Start Politik Ausland Treffen in Ankara Vucic-Besuch: Serbien und Türkei wollen Beziehungen stärken

Treffen in Ankara
Vucic-Besuch: Serbien und Türkei wollen Beziehungen stärken

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic wird am morgigen Sonntag zu einem zweitägigen offiziellen Besuch in der Türkei eintreffen.

(Archivfoto: AA)
Teilen

Ankara (nex) – Der serbische Präsident Aleksandar Vucic wird am morgigen Sonntag zu einem zweitägigen offiziellen Besuch in der Türkei eintreffen, so eine am heutigen Samstag veröffentlichte Erklärung des türkischen Präsidialamtes.

Vucic wird auf Einladung Recep Tayyip Erdoğans die Türkei besuchen, heißt es in der Mitteilung.

Im Rahmen des Besuchs werde auch das erste Treffen des jüngst gegründeten türkisch-serbischen Kooperationsrats stattfinden.

Die bilateralen Beziehungen zwischen Serbien und der Türkei, die zur Entwicklung und Stabilisierung der Region positiv beitragen würden, sollen bei dem Treffen erörtert und Schritte zu ihrer Stärkung unternommen werden, so die Erklärung weiter.

Es werde auch erwartet, dass sich die Staatsführer über die jüngsten regionalen und internationalen Entwicklungen austauschen würden, fügte die Erklärung hinzu.

Türkisch-serbische Wirtschaftsbeziehungen

In den letzten Jahren ist zwischen der Türkei und Serbien eine Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zu beobachten. Der jüngste Besuch des türkischen Präsidenten  Erdoğan im vergangenen Oktober konzentrierte sich auf eine Reihe von Handelsabkommen. Im Rahmen des revidierten Freihandelsabkommens kann Serbien nun zollfrei 5.000 Tonnen Fleisch, 25.000 Tonnen rohes Sonnenblumenöl, 10.000 Tonnen raffiniertes Sonnenblumenöl, 15.000 Tonnen Sonnenblumenkerne, 5.000 Tonnen Soja sowie 500 Tonnen Katzen- und Hundefutter exportieren.

Serbische Exporte in die Türkei sind in den ersten neun Monaten von 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16.8 Prozent auf 229.3 Millionen US-Dollar gestiegen. Die Importe stiegen um 17.8 Prozent auf 569.2 Millionen US-Dollar.

Handel mit der Türkischen Lira

Wie bereits Moskau im vergangenen Oktober ankündigte, gab im November 2017 auch die serbische Zentralbank die Einführung des Handels mit der Türkischen Lira bekannt.

Wie die Bank auf ihrer Webseite mitteilte, hänge die Entscheidung, mit der Lira zu handeln, mit der für Serbien immer wichtiger werdenden Türkei als Außenhandelspartner zusammen.

Der Schritt werde die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Ländern weiter stärken und den Handel zwischen serbischen und türkischen Unternehmen erleichtern. Zudem werde er gemeinsame Projekte anregen.

„Türken und Serben ähneln sich zu 95 Prozent“

Der serbische Botschafter in der Türkei machte in einem Gespräch mit der türkischen Nachrichtenagentur auf die Gemeinsamkeiten zwischen Türken und Serben aufmerksam:

„Wenn wir unsere Beziehungen in Hunderten auswerten müssten, kann ich sagen, dass wir zu 95 Prozent gleich sind. Wir sind glücklich mit den gleichen Dingen, genießen das Gleiche, genießen jeden Lebensabschnitt“, so Zoran Markovic.

Auch interessant

– Treffen in Seoul –
Erdogan in Südkorea: Seoul und Ankara wollen Beziehungen intensivieren

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und sein südkoreanischer Amtskollege Moon Jae-in vereinbarten bei einem Staatstreffen in Seoul am Mittwoch, die bilateralen Beziehungen in zahlreichen Bereichen von Handel bis Verteidigung zu intensivieren.

Erdogan in Südkorea: Seoul und Ankara wollen Beziehungen intensivieren

Facebook Kommentare