Start Sport Türkei Ringen: Türkischer Weltmeister Riza Kayaalp euphorisch empfangen

Türkei
Ringen: Türkischer Weltmeister Riza Kayaalp euphorisch empfangen

Rıza Kayaalp, der bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Kasachstan im griechisch-römischen Stil bis 130 KG die Goldmedaille gewann, ist heute in Ankara gelandet. Kayaalp wurde am Flughafen von seinen Fans und seiner Familie euphorisch empfangen.

(Foto: Screenshot/Twitter)
Teilen

Ankara – Rıza Kayaalp, der bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Kasachstan im griechisch-römischen Stil bis 130 KG die Goldmedaille gewann, ist heute in Ankara gelandet. Kayaalp wurde am Flughafen von seinen Fans und seiner Familie euphorisch empfangen.

Der türkische Nationalringer im griechisch-römischen Stil, Rıza Kayaalp, hatte am gestrigen Dienstag bei den Ringer-Weltmeisterschaften in der kasachischen Hauptstadt Nursultan (vormals Astana) die Goldmedaille geholt.

Kayaalp wurde von seiner Familie empfangen

Kayaalp wurde als erster türkischer Ringer im griechisch-römischen Stil Weltmeister und ging damit in die Geschichte ein. Nach einer kurzen Zwischenlandung in Istanbul flog Kayaalp nach Ankara weiter.

Am Flughafen Esenboğa warteten bereits seine Mutter Sevgi, Vater Kelami, Ehefrau Zeynep, Fans, Freunde sowie Vertreter der Türkischen Ringer-Föderation und Offizielle des ASKİ Sportvereins aus Ankara.

Im Gespräch mit den wartenden Journalisten sagte der Nationalsportler, dass er nach Kasachstan geflogen sei, um Rekorde zu brechen und zum vierten Mal Weltmeister zu werden.

„Nachdem ich zuvor schon neun Mal Europameister wurde, hatte ich einen weiteren Traum. Ich wollte der erste Ringer sein, der im griechisch-römischen Stil viermaliger Weltmeister ist. Daneben wollte ich als Champion das Ticket für Olympia mitnehmen. Ich danke Allah, dass ich dass alles geschafft habe.“

Neues Ziel: Gold bei den Olympischen Spielen

Weiter sagte der Weltmeister:

„Ich bin überglücklich, dass ich für mein Land die vierte Weltmeisterschaft geholt habe. Jetzt gilt es nach vorn zu schauen, die WM hinter sich zu lassen und sich auf die Olympischen Spiele zu konzentrieren. Denn dieser Prozess wird nicht leicht. Wir haben gerade mal 11 Monate Zeit, die schnell vorbeigehen wird. Die Zeit müssen wir nutzen, um unsere bestehenden Defizite wegzumachen. Wir werden an den bestehenden Schwächen arbeiten. Denn das wird vielleicht meine letzte Chance. Es ist mein größter Wunsch, diese vielen Titel mit einem Olympiasieg zu krönen. Und auch unser Volk erwartet dies von mir.“

Die Eltern des Nationalsportlers Sevgi Kayaalp und Kelami Kayaalp sagten, sie seien sehr glücklich und stolz auf ihren Sohn.