Start Politik Ausland G7-Gipfel Trump: USA wollen einen „starken Iran“ und keinen Regimewechsel

G7-Gipfel
Trump: USA wollen einen „starken Iran“ und keinen Regimewechsel

US-Präsident Donald Trump sagte am Montag, dass er die Tatsache respektiere, dass der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif am Sonntag den G7-Gipfel besucht habe.

(Foto: Screenshot/Twitter)
Teilen

Biarritz – US-Präsident Donald Trump sagte am Montag, dass er die Tatsache respektiere, dass der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif am Sonntag den G7-Gipfel besucht habe.

In seiner Rede auf dem G7-Gipfel fügte Präsident Trump hinzu, dass der französische Präsident Emmanuel Macron vor dem Besuch von Sarif mit ihm gesprochen und um seine Zustimmung gebeten habe.

Trump sagte, dass er sich nicht mit Sarif getroffen habe, weil es „zu früh“ war, aber er sagte, dass die USA einen „starken Iran“ wollen und keinen Regimewechsel anstreben. Er fügte hinzu, dass die Art und Weise, wie Iraner zum Leben gezwungen wurden, inakzeptabel sei.

Sarif war am Sonntag überraschend in Biarritz eingetroffen. Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian habe den iranischen Außenminister eingeladen. Diplomaten bestätigten am Rande des Gipfels, es sei eine Begegnung Sarifs mit Le Drian geplant. Die Iran-Krise ist eines der Hauptthemen beim G7-Gipfel.

(Foto: Screenshot/Twitter)

 

(Agenturen, nex)