Start Panorama Ausland Ankara Türkei: Mann schießt auf Mitarbeiter der weißrussischen Botschaft

Ankara
Türkei: Mann schießt auf Mitarbeiter der weißrussischen Botschaft

In der türkischen Hauptstadt Ankara ist am Mittwochabend ein Mitarbeiter der weißrussischen Botschaft, Alexander Poganschew, von einem Unbekannten angeschossen worden. 

(Archivfoto: nex24)
Teilen

Ankara – In der türkischen Hauptstadt Ankara ist am Mittwochabend ein Mitarbeiter der weißrussischen Botschaft, Alexander Poganschew, von einem Unbekannten angeschossen worden.

Wie die Nachrichtenagentur Sputnik unter Berufung auf türkische Medien weiter berichtet, gab der Angreifer zwei Schüsse auf den Diplomaten ab.

Nach der Attacke habe sich der Mann selbst erschossen. Es soll sich bei ihm um einen türkischen Militär im Ruhestand und einen Nachbarn des weißrussischen Diplomaten handeln, so Sputnik weiter. Ein Streit zwischen den beiden Männern soll nach ersten Erkenntnissen der Hintergrund des blutigen Angriffs sein.

Laut Sputnik sei der schwerverletzte Poganschewi in ein Krankenhaus gebracht worden und befinde sich derzeit auf einer Intensivstation.

„Der Mitarbeiter der weißrussischen Botschaft war zusammen mit seinem Kind auf dem Weg nach Hause, als er von einem psychisch labilen türkischen Staatsbürger angeschossen wurde. Er befindet sich derzeit in einem schweren Zustand, er wird ärztlich versorgt“, so der Pressesprecher des weißrussischen Außenministeriums gegenüber Sputnik. Der Diplomat sei jedoch viermal angeschossen worden und nicht wie in Medien berichtet zweimal.

 

Im Dezember 2016 war auch der russische Botschafter zu Ankara, Andrej Karlow, auf einer Ausstellung in Cankaya, dem Diplomatenviertel der türkischen Hauptstadt, erschossen worden.

Der Angreifer zielte auf Karlow, als dieser bei der Eröffnungszeremonie einer Fotoausstellung eine Rede hielt. Medienberichten zufolge habe der Attentäter dabei „Rache für Aleppo“ gerufen.  Der Diplomat wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht und erlag dort seinen Verletzungen.