Start Gesundheit Gesundheit Ungewöhnliche Diät-Tipps zur Stärkung der eigenen Fitness

Gesundheit
Ungewöhnliche Diät-Tipps zur Stärkung der eigenen Fitness

Die Fitness jedes einzelnen Menschen ist ein wichtiges - wenn nicht gar das wichtigste - Detail im täglichen Leben. Wenn die eigene Gesundheit stimmt, lassen sich viele weitere Dinge deutlich entspannter angehen.

(Beispielfoto: pixa)
Teilen

Ungewöhnliche Diät-Tipps zur Stärkung der eigenen Fitness

Die Fitness jedes einzelnen Menschen ist ein wichtiges – wenn nicht gar das wichtigste – Detail im täglichen Leben. Wenn die eigene Gesundheit stimmt, lassen sich viele weitere Dinge deutlich entspannter angehen. Entsprechend dieser Tatsache befinden sich viele auf der Suche nach Diät-Tipps, um die eigene Fitness zu stärken. Wir haben die besten gesammelt.

Wenig Kalorien allein reichen nicht aus

Wer seine Fitness entscheidend verbessern und dabei möglichst abnehmen möchte, blickt oft auf die Kalorien. Doch warum eigentlich? Wenig Kalorien allein reichen leider nicht aus. Wer also im Supermarkt eifrig Kalorienzahlen zusammenzählt, wird angesichts der fehlenden Resultate enttäuscht zurückbleiben. Es mag zwar hilfreich sein, mit 1.500 Kalorien pro Tag ein Defizit herzustellen, doch genau hier fangen oftmals die Probleme an.

Wenn die Ernährung sich bei weniger Kalorien ebenso auf weniger Ernährungsgruppen konzentriert, erhält der Körper nicht in ausreichender Form das, was er benötigt. Entsprechend wird die Bewegung von Pfunden und die damit verbundene Verbesserung der Körperfitness nicht möglich sein. Deshalb sollte im täglichen Essen stets eine ausreichende Menge an Proteinen, gesunden Fetten, Gemüse und moderate Mengen komplexer Kohlenhydrate vorhanden sein.

Dabei ist vor allem auch auf die Präsenz von Fetten hinzuweisen. Diäten mit null Fettanteil sind dabei nicht wirklich hilfreich für den Körper, da dieser gesunde Fette benötigt. Diese können insbesondere in Form von Nüssen, Avocado oder öligem Fisch aufgenommen werden.

Der Doktor empfiehlt Bier in Maßen

Lediglich tschechische Staatsbürger konsumieren weltweit mehr Bier pro Kopf als es die Deutschen tun. Mehr als 100 Liter im Jahr werden dabei getrunken, wobei sämtliche Menschen, die keinen Alkohol zu sich nehmen, ebenfalls berücksichtigt sind. Wer sich jetzt fragt, was Bier in Fitnesstipps zu suchen hat, dem beantworten wir diese Frage natürlich gerne. Tatsächlich empfehlen Ärzte auf Basis verschiedener Studien den Konsum von Bier in Maßen.

In einem Test der University of Scranton fanden die Forscher eine deutlich höhere Menge an Abwehrzellen als vor Beginn der 30-tägigen Phase. Dies liegt vor allem an den wertvollen Inhaltsstoffen des alkoholhaltigen Getränks, das beispielsweise Natrium, Kalium und Magnesium aufweist. Ungewohnt in den meisten Getränken sind zudem Vitamin B2 und B6, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken. Auch im Hinblick auf weitere Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs kann sich Bier nützlich machen, etwa durch das Vorhandensein des Pflanzenpolyphenols Xanthohumol.

85% gesunde Mahlzeiten statt Daueranspannung

Wer sich mit auf die Steigerung seiner Fitness konzentriert und dabei den Fokus auf möglichst gesunde Ernährung legt, steigert sich oftmals etwas in die Perfektion hinein. Dabei ist diese laut diversen Ernährungsexperten gar nicht nötig. Eine gute Regel heißt dabei 85/15. Was bedeutet das genau? Solange 85% der Mahlzeiten gesund sind, können die restlichen 15% auch einmal etwas zum Genießen sein.

Eine einfache Quote sind dabei 3 von 21 Mahlzeiten pro Woche, wenn wir von den durchschnittlichen 3 Essenszeiten pro Tag ausgehen. Allerdings beschränkt sich das Genießen nicht auf All-You-Can-Eat-Pizza, sondern eine lediglich wenig gesündere Option. Einerseits werden durch diese Erkenntnis Schuldgefühle verhindert und zum Zweiten tut sich eine dementsprechend höhere Anzahl an potentiellen Gerichten auf. Und schon ist die Fitness auf dem richtigen Weg!