Start Panorama Kriminalität Reichsbürger Verfassungsschutz: Es können rechtsterroristische Gruppen entstehen

Reichsbürger
Verfassungsschutz: Es können rechtsterroristische Gruppen entstehen

Die Zahl der Reichsbürger in Nordrhein-Westfalen hat sich in den vergangenen sechs Monaten deutlich erhöht. Noch Ende 2017 ging der NRW-Verfassungsschutz von etwa 2200 Reichsbürgern aus.

TEILEN
(Symbolfoto: pixa)

Köln – Die Zahl der Reichsbürger in Nordrhein-Westfalen hat sich in den vergangenen sechs Monaten deutlich erhöht. Noch Ende 2017 ging der NRW-Verfassungsschutz von etwa 2200 Reichsbürgern aus.

Inzwischen wird die Szene bereits auf 2750 Personen geschätzt. Dies geht aus aktuellen Berechnungen des NRW-Verfassungsschutzes hervor, die dem WDR-Magazin WESTPOL vorliegen.

Die Sicherheitsbehörde erklärt den Anstieg unter anderem mit höherer Aufmerksamkeit und besserer Beobachtung der Reichsbürger-Szene. Verfassungsschutz-Chef Burkhard Freier warnt im WESTPOL-Interview vor einer wachsenden Bedrohung.

„Wir sehen die Gefahr, dass auch rechtsterroristische Gruppen entstehen könnten“, so Freier. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes in Nordrhein-Westfalen besitzen rund 150 Reichsbürger eine Waffenerlaubnis.

„Bei 50 Personen ist die Waffe entzogen worden“, sagt Verfassungsschutz-Chef Freier. Insgesamt hätten rund 100 Personen eine „stramme rechtsextreme Ideologie.“

WESTPOL, WDR Fernsehen, Sonntag, 06.05.2018, 19.30 Uhr. Redaktion: Marc Steinhäuser

Facebook Kommentare

TEILEN