Start Politik Ausland Militäroffensive in Syrien US-Finanzminister: Wir können die türkische Wirtschaft stilllegen

Militäroffensive in Syrien
US-Finanzminister: Wir können die türkische Wirtschaft stilllegen

US-Finanzminister Steven Mnuchin hat wegen der türkischen Anti-Terror-Offensive "Friedensquelle" Sanktionen gegen die Türkei angekündigt.

(Foto: tccb)
Teilen

Washington – US-Finanzminister Steven Mnuchin hat wegen der türkischen Anti-Terror-Offensive „Friedensquelle“ Sanktionen gegen die Türkei angekündigt.

Diese Sanktionen würden zwar noch nicht in Kraft treten, US-Präsident werde jedoch eine Verfügung unterzeichnen, die den Finanzminister in Absprache mit dem Präsidenten und dem Außenminister ermächtige, Sanktionen gegen jede Person mit Verbindungen zur türkischen Regierung zu verhängen.

„Das sind sehr harte Sanktionen. Wir hoffen, dass wir sie nicht benutzen müssen, aber wir können die türkische Wirtschaft stillegen, wenn wir müssten“, sagte Mnuchin.

Mnuchin sagte, Trump sei besorgt über das potenzielle Angriffe der Türkei auf Zivilisten und möchte klarstellen, dass die Türkei  „nicht einen einzigen IS-Kämpfer entkommen lassen“ werde.

Auch interessant

– „Friedesnquelle“ –
Syrien: Aramäische Christen sprechen sich für Militäroffensive der Türkei aus

Nach der Vertreterin, einer in Schweden ansässigen Assyrer-Vereinigung, hat nun auch der Weltverband der aramäischen Christen die Kritiker der türkischen Anti-Terror-Offensive verurteilt und sich für die Mission ausgesprochen.

Syrien: Aramäische Christen sprechen sich für Militäroffensive der Türkei aus