Start Politik Ausland USA Bericht: Israel ließ Weißes Haus ausspionieren

USA
Bericht: Israel ließ Weißes Haus ausspionieren

Die Trump-Administration ist zu dem Schluss gekommen, dass Israel für die Platzierung von Mobiltelefon-Überwachungsgeräten in der Nähe des Weißen Hauses und an anderen sensiblen Orten in Washington, DC, verantwortlich ist.

Weißes Haus. Washington DC (Symbolfoto: pixa)
Teilen

Washington – Die Trump-Administration ist zu dem Schluss gekommen, dass Israel für die Platzierung von Mobiltelefon-Überwachungsgeräten in der Nähe des Weißen Hauses und an anderen sensiblen Orten in Washington, DC, verantwortlich ist, berichtete das renommierte politische Magazin Politico am Donnerstag. Premierminister Benjamin Netanyahu wies den Vorwurf als „unverhohlene Lüge“ schnell zurück.

Im Gegensatz zu anderen Fällen von ausländischer Spionage hat Washington es abgelehnt, Jerusalem in dieser Angelegenheit zu bestrafen oder zu rügen, schreibt Politico. 

Dem Bericht zufolge, der auf Gesprächen mit drei ehemaligen hochrangigen US-Beamten mit Kenntnis des Falles basierte, täuschen die kleinen Geräte, die als „StingRays“ bekannt sind, Handys vor, ihren Standort preiszugeben und Informationen durch Nachahmung eines Mobilfunkmastes zu identifizieren. Eine „detaillierte, forensische Analyse“ des FBI soll ergeben haben, dass die Geräte von Israel platziert wurden.

Das Ministerium für Heimatschutz und der Secret Service spielten eine Rolle bei der Untersuchung, die auch die NSA und die CIA involviert haben könnte, so Politico.

„Es war ziemlich klar, dass die Israelis verantwortlich waren“, sagte ein ehemaliger hochrangiger US-Geheimdienstmitarbeiter.

Ein ehemaliger Beamter sagte, dass solche Untersuchungen typischerweise von der Spionageabwehrabteilung des FBI angeführt werden. Die Geräte würden untersucht, um „Ihnen ein wenig über ihre Geschichte zu erzählen, woher die Teile und Stücke kommen, wie alt sie sind, wer Zugang zu ihnen hatte, und das wird Ihnen helfen, zu den Ursprüngen zu gelangen“, sagte der Beamte.

Die Trump-Administration habe die israelische Regierung für den mutmaßlichen Spionageversuch nicht getadelt habe, weder öffentlich noch privat, so die Quelle.

„Die Reaktion war sehr unterschiedlich, als sie in der letzten Regierung gewesen wäre“, sagte ein ehemaliger hochrangiger Geheimdienstler der USA. Der ehemalige Beamte kritisierte den Ansatz der Regierung in dieser Angelegenheit. „Ich bin mir überhaupt keiner Rechenschaftspflicht bewusst“, sagte der Beamte.

„Die Israelis sind ziemlich aggressiv“ in ihren geheimdienstlichen Sammelaktionen, sagte ein ehemaliger hoher Geheimdienstbeamter. „Es geht ihnen nur darum, die Sicherheit des israelischen Staates zu schützen, und sie tun alles, was sie für notwendig halten, um dieses Ziel zu erreichen.“

Ein ehemaliger Beamter bemerkte jedoch, dass, obwohl es beunruhigend sei, dass Israel angeblich die USA ausspioniere, US-Geheimdienste jedoch genau dasselbe in Tel Aviv täten.

Facebook Kommentare