Start Startseite Türkei Türkische Lira erreicht gegenüber Dollar 4-Monats-Hoch

Türkei
Türkische Lira erreicht gegenüber Dollar 4-Monats-Hoch

Nach zahlreichen Maßnahmen der türkischen Regierung zur Eindämmung der Inflation und dem Kursverfall der Lira, hat die türkische Währung ihre Erholung gegenüber dem US-Dollar fortgesetzt und erreichte am Donnerstag mit 5.4770 gegenüber 5.4800 am Mittwoch ein neues vier-Monats-Hoch.

(Symbolfoto: AA)
Teilen

Istanbul – Nach zahlreichen Maßnahmen der türkischen Regierung zur Eindämmung der Inflation und dem Kursverfall der Lira, hat die türkische Währung ihre Erholung gegenüber dem US-Dollar fortgesetzt und erreichte am Donnerstag mit 5.4770 gegenüber 5.4800 am Mittwoch ein neues vier-Monats-Hoch.

Auch gegenüber dem Euro hat die türkische Währung weiter Boden gut gemacht. Am 13. August vergangenen Jahres erreichte der Euro mit 8,02 gegenüber der Lira einen Rekordwert und fiel heute auf 6.1540.

Um die starke Inflation der letzten Monate einzudämmen, ließ der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, Anfang Juli die Leitzinsen um 4,25 Prozent drastisch senken und wurde dafür heftig kritisiert.

Wie die Wirtschaftszeitung Handelsblatt berichtet, hat sich Erdogans Entscheidung bisher jedoch als rational erwiesen.

„Die Wirtschaft scheint das Schlimmste hinter sich zu haben“, schreibt Handelsblatt am Samstag.

Dies zeige sich auch beim Wert der Landeswährung. Die türkische Lira hatte im vergangenen Jahr gegenüber dem US-Dollar und dem Euro enorm an Wert verloren, doch seit Mai gehört sie zu den stärksten Währungen weltweit, so Handelsblatt weiter. Auch die Inflation sei wie geplant zurückgegangen – von 25 Prozent im Oktober vergangenen Jahres auf eine Inflationsprognose von 13,9 Prozent für 2019.

Die zusätzlichen Maßnahmen der Erdogan-Regierung, wie etwa Preissenkungen für Konsumenten, sieht Handelsblatt als weitere Gründe für den Fall der Inflationsrate.

Im März ging Ankara gegen Wucherpreise bei Lebensmittelgroßhändlern vor und erließ einige Steuern auf Luxusprojekte, zu denen in der Türkei auch Neuwagen zählen, so Handelsblatt weiter. Wie von Erdogan gewünscht, sinken jetzt in der Türkei die Zinsen für Kredite auf Häuser, Autos und andere Konsumgegenstände.

Zum Thema

– Türkei –
Handelsblatt: „Die türkische Lira gehört seit Mai zu den stärksten Währungen weltweit“

Um die starke Inflation der letzten Monate einzudämmen, ließ der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, Anfang Juli die Leitzinsen um 4,25 Prozent drastisch senken und wurde dafür heftig kritisiert.

Handelsblatt: „Die türkische Lira gehört seit Mai zu den stärksten Währungen weltweit“

Facebook Kommentare