Start Panorama Ausland Straßburg Verletzte Polizisten: PKK-Sympathisanten greifen Europarat an

Straßburg
Verletzte Polizisten: PKK-Sympathisanten greifen Europarat an

PKK-Sympathisanten haben am Montag das Hauptgebäude des Europarates in der französischen Stadt Straßburg angegriffen und dabei drei Polizisten verletzt.

(Foto: Screenshot)
Teilen

Straßburg (nex) – PKK-Sympathisanten haben am Montag das Hauptgebäude des Europarates in der französischen Stadt Straßburg angegriffen und dabei drei Polizisten verletzt.

Die PKK-Unterstützer hatten sich zu einer Kundgebung versammelt, um gegen die Haftbedingungen des Anführers der Terrororganisation, Abdullah Öcalan, zu protestieren, berichtet ‚‚Daily Sabah“ (DS).

Die Demonstration sei eskaliert, als die Anhänger das Gebäude sowie die Sicherheitskräfte mit Steinen und anderen Gegenstände angriffen und Müllcontainer anzündeten. Dabei seien Fenster und Glastüren zu Bruch gegangen und drei Polizisten verletzt worden. Nach dem Vorfall wurden 43 Demonstranten festgenommen, berichtet DS weiter.

„Jeder hat das Recht auf friedliche Demonstrationen, aber Gewalt und Vandalismus ist inakzeptabel“, schrieb der Kommunikationsdirektor des Europarates, Daniel Holtgen, danach auf seinem offiziellen Twitter-Account.

Auch interessant

– Militäroperation Olivenzweig –
„Deutscher Imperialismus“: PKK droht BRD mit Terror

PKK-nahe Organisationen drohen in einer Erklärung Deutschland mit Terror. Der Krieg in Nordsyrien gegen die YPG werde vor allem seitens des deutschen Kapitals unterstützt und finanziert.

„Deutscher Imperialismus“: PKK droht BRD mit Terror