Start Panorama Ausland Türkei Ankara: Müllmänner gründen Bibliothek mit weggeworfenen Büchern

Türkei
Ankara: Müllmänner gründen Bibliothek mit weggeworfenen Büchern

"Bücher lesen fördert den Geist und bringt neue Ideen", sagt Müllman Eray Yılmaz aus Ankara. Doch der 20-Jährige räumt mit seinen Kollegen nicht nur in der türkischen Hauptstadt Müll und Unrat weg, sondern gründete mit anderen Müllmännern eine ganz besondere Bibliothek.

TEILEN
(Foto: Screenshot/MEB)

Städtische Müllabfuhr mit einer ganz besonderen Bibliothek

Ankara (nex) – “Bücher lesen fördert den Geist und bringt neue Ideen”, sagt Müllman Eray Yılmaz aus Ankara. Doch der 20-Jährige räumt mit seinen Kollegen nicht nur in der türkischen Hauptstadt Müll und Unrat weg, sondern gründete mit anderen Müllmännern eine ganz besondere Bibliothek: Alle dort vorhandenen 4700 Bücher haben Yılmaz und Kollegen im Müll gefunden

“Wir haben diese Büchern, die eigentlich weggeworfen werden sollten, aus dem Müll herausortiert und zum Teil auch da und dort ein wenig restauriert; den Büchern so ein neues Leben gegeben”, sagt Emirali Urtekin, der die Bibliothek leitet.

Die Idee sei entstanden, als er mit Kollegen darüber nachgedacht habe, was sie neben der Arbeit noch tun könnten. So zu sagen zum Ausgleich und zur Festigung des Betriebs- und Arbeitsklimas.

(Foto: Cankaya Belediyesi)

“Bücher lesen fördert den Geist und bringt neue Ideen”, sagt Eray Yilmaz, 20, der sich um die Ausleihe der inzwischen mehr als 4700 Bücher kümmert. Das Projekt läuft seit sieben Monaten. Aufgeteilt sind die Bücher in 17 Kategorien – von Liebesromanen über Kinderbücher bis zu Wirtschaftsratgebern.

Doch haben die Mitarbeiter der Müllabfuhr von Ankara inzwischen längst den Besucherkreis ihrer eigentlich zunächst als Betriebsbibliothek gedachten Bücherausleihe erweitert.

Waren es zunächst nur die Mitarbeiter der Müllabfuhr im Ankaraer Bezirk Çankaya, die zu den Ausleihern der “Bücher aus dem Müll” gehörten, kamen auch immer mehr Kollegen der Müllabfuhr aus anderen Bezirken der türkischen Hauptstadt.

Und inzwischen verleiht man die Bücher, so weit eben gewünscht, auch an alle möglichen andere interessierte Leser aus Ankara.

Alles natürlich ohne Gebühren und die die Bibliothek verwaltenden und betreibenden Männer, wie beispielsweise Eray Yılmaz und Emirali Urtekin, erledigen die damit verbundene Arbeit auf freiwilliger Basis und in ihrer Freizeit, wie sie ausdrücklich betonen.

Thomas Bernhard

Auch interessant

– Katzenparadies –
Türkei: Zahl der Katzenstädtchen-“Einwohner” bereits vervierfacht

Ein Katzenstädtchen in der nordtürkischen Provinz Samsun, das im vergangenen Jahr für Straßenkatzen gegründet wurde, vergrößert sich von Tag zu Tag – und die Zahl seiner “Einwohner” hat sich bereits vervierfacht.

Türkei: Zahl der Katzenstädtchen-“Einwohner” bereits vervierfacht

Facebook Kommentare

TEILEN