Start Panorama Ausland Corona-Pandemie Corona-Krise: Zahl der Toten in der Türkei auf 75 gestiegen

Corona-Pandemie
Corona-Krise: Zahl der Toten in der Türkei auf 75 gestiegen

Die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus (Covid-19) ist in der Türkei erneut stark angestiegen, von 44 am Dienstag auf 75 am heutigen Donnerstag. 

(Archivfoto: nex24)
Teilen

Ankara (nex) – Die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus (Covid-19) ist in der Türkei erneut stark angestiegen, von 44 am Dienstag auf 75 am heutigen Donnerstag.

Wie der Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Donnerstagabend auf Twitter mitteilte, seien in den letzten 24 Stunden insgesamt 7.286 Tests durchgeführt worden.

Die Zahl der Infizierten sei auf 3.629 gestiegen. 16 Menschen seien allein am Donnerstag an dem Virus gestorben, so der türkische Gesundheitsminister.

Koca rief die Bürger erneut auf sich an die vorgeschriebenen Maßnahmen zu halten.

Ankara hat bereits zahlreiche Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus erlassen. Unter anderem sind Cafés und Bars geschlossen und Sport- und Kulturveranstaltungen abgesagt. Seit Sonntag ist eine Ausgangssperre für Menschen ab 65 Jahren und chronisch Kranke in Kraft, berichtet Onvista.

Nach einer neuen Regelung des Innenministeriums wird zudem die Anzahl an Kunden, die gleichzeitig einen Supermarkt betreten dürfen, begrenzt. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind zudem nur noch 50 Prozent der zugelassenen Kapazität an Fahrgästen erlaubt.

Wie Vizepräsident Fuat Oktay am Mittwoch mitteilte, hat die Türkei wegen der Verbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 rund 2700 Studenten aus Ländern wie Polen, Italien Nord-Zypern oder Ägypten heimgeholt. Nach Ankunft in der Türkei seien die Betroffenen unter Quarantäne gestellt worden. Wie der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu im Fernsehen mitteilte, seien die 2721 Studenten mit elf Flügen aus acht Ländern zurückgebracht worden.

Zudem stehen bereits tausende Staatsbürger, die von Pilgerfahrten nach Saudi-Arabien in die Türkei zurückgekehrt waren, unter Quarantäne.